Schlachterei Neidhardt

Die Schlachtung unserer Tiere erfolgt im Familienbetrieb Norbert Neidhardt. Dieser liegt im Schleswig-Holsteinischen Holtsee und ist damit nur wenige Kilometer von der Weide entfernt.

Auf diese Weise vermeiden wir, dass unsere Tiere vor der Schlachtung lange und belastende Transportwege auf sich nehmen müssen.

Der feine Geschmack entwickelt sich durch die Reifung nach der „dry aging“-Methode. Die Ware wird vom Schlachter wird dabei ganz langsam auf ca. 2°C heruntergekühlt und ca. 3 Wochen ohne Abdeckung abgehangen. Die Fettschicht auf der einen und der Knochen auf der anderen Seite schützen den Muskelstrang in der Rinderhälfte, so dass dieser für den besten Geschmack reifen kann.

Auf diese Weise wird Lactat abgebaut, dem Fleisch wird Flüssigkeit entzogen und die fleischeigenen Enzyme zersetzen die Struktur. Nur so wird das Fleisch besonders zart und erhält seinen erlesenen Geschmack.

Die gereiften Rinderhälften werden von erfahrenen Profis fachkundig zerlegt. Im Anschluss werden die verschiedenen Fleischsorten werden in sorgfältiger Handarbeit portioniert und einzeln vakuumiert. Abschließend wird das Fleisch zu Mischpaketen zusammengestellt und gut gekühlt verpackt.

Bei der Fleischerei Norbert Neidhardt erhalten Sie die Arbeit eines echten traditionellen Familienbetriebs.