Steak

Steak Diane

Man benötigt für 4 Personen

  • 4 Lendensteaks a 180 gr (2-3 cm dünn)
  • Salz, Pfeffer, Butter
  • 2 Schalotten gehackt
  • 100 gr halbierte Champignons
  • einen guten Schuss Weinbrand
  • 250 ml Sahne
  • 1 TL Dijonsenf
  • 2-3 Spritzer Worcestershiresauce
  • frisch gehackte Petersilie
  • 3 große Kartoffeln, geschält und gestiftet

Die Steaks werden von beiden Seiten 2-3 Minuten in schäumender Butter gebraten und warm gestellt. In der gleichen Pfanne lässt man de Schalotten 2 Minuten glasig ziehen und gibt die Champignons dazu. Wenn bei den Pilzen die Bräunung einsetzt, wird der Brandy dazu gegeben und in Brand gesetzt. Kopf weg und am langen Arm das Streichholz halten.

Sobald die Flammen aus sind gibt man Sahne, Senf und Worcestershiresauce dazu und lässt das ganze bei niedriger Temperatur einkochen, bis eine cremige Sauce mit der Lieblingskonsistenz entsteht. In der Zeit des Reduzierens kann man die gestifteten Kartoffeln in 190 Grad heißem Fett frittieren. Wenn man keinen großen Topf (oder eine Friteuse) hat sollte man das portionsweise erledigen, da ansonsten das Fett zu schnell abkühlt und die Fritten eher breiig werden. Bevor man serviert, gibt man die frisch gehackte Petersilie in die Sauce, schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und wendet die Steaks kurz darin. Die Pommes wandern kurz zum abtropfen über das Küchenpapier und werden nach Belieben gesalzen.

Gulasch

Gulasch

  • 500 Gramm Gulasch vom Localgourmet Rind
  • 3 Paprikaschoten (rot, gelb, grün)
  • 0,5 Liter Fleischbrühe
  • 2 Chilischoten
  • 4 EL Tomatenmark
  • Lorbeer, Paprikapulver

 

Die Paprikaschoten in 2 cm Würfel und Chilischoten in Streifen schneiden. Das bereits gewürfelte Fleisch in einer Pfanne scharf anbraten. Dann Tomatenmark, die Paprika und die Lorbeerblätter untermischen und mit Fleischbrühe auffüllen. Rund 40 Minuten kochen lassen. Das Gulasch mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken.

ROULADEN

Ein beliebter Klassiker der Rindfleischküche sind Rouladen. Doch neben dem alt bewährten Rezept aus Omas Zeiten gibt es auch neue köstliche Varianten. Welche kreativen Möglichkeiten der Rouladenfüllung es gibt und wie die Zubereitung funktioniert zeigen wir hier. Wir haben den Klassiker und zwei weitere kreative Arten der Füllung für Sie getestet.

DER KLASSIKER:

So wird die perfekte Zubereitung des Rouladenklassikers zu einem Kinderspiel:

Für das Rezept für vier Personen werden 4 Rouladen à 150 g, 4 TL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer, 8 Scheiben Speck, 2 Gewürzgurken, 2 EL Butterschmalz, 2 Lorbeerblätter, 2 Stiele Thymian, 1 kleiner Zweig Rosmarin, 1/4 l Rinderfond oder -brühe, 1/4 l trockener Rotwein oder roter Traubensaft und etwas Zucker benötigt. Die Zubereitung folgt vier einfachen Schritten:

  1. Das Fleisch von einer Seite mit Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jeweils 2 Speckscheiben auf jede Roulade legen. Gewürzgurken längs vierteln und jeweils 2 Gurkenstreifen quer auf das untere Ende der Rouladen legen.
  2. Die Rouladen aufrollen und mit Rouladennadeln oder Holzspießchen feststecken.
  3. Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Die Rouladen dazugeben und rundherum bei großer Hitze kräftig braun anbraten.
  4. Kräuter, Rinderfond und Wein oder Saft dazu geben. Alles im geschlossenen Topf eine gute Stunde bei kleiner Hitze schmoren lassen.

RINDERROULADE MIT BÄRLAUCH-FRISCHKÄSE-FÜLLUNG:

Eine weitere Variante das schmackhafte Rindfleisch zu füllen, ist eine Bärlauch-Frischkäse-Creme.

Für diese Füllung werden 4 Junge Karotten, 12 Frühlingszwiebeln, 100 g Bärlauch, 50 g Frischkäse mit Kräutern, 2 TL Senf und 2 EL Zitronensaft benötigt. In nur vier Schritten ist die Füllung fertig:

  1. Die Karotten putzen, schälen und ca. 5 Minuten garen. Die Frühlingszwiebeln putzen und ca. 1 Minute mitgaren. Das Gemüse dann abschrecken, abgießen und trocknen.
  2. Bärlauch waschen, trocknen und die groben Stiele abschneiden.
  3. Den Frischkäse mit dem Senf und Zitronensaft verrühren.
  4. Dann die Käsecreme darauf auf die Roulade streichen. Den Bärlauch und je 3 Frühlingszwiebeln und eine Karotte auf jede Roulade legen. Rouladen aufrollen und mit Rouladennadeln oder Zahnstochern feststecken.

RINDEROULADE MIT SPINAT UND PARMASCHINKEN:

Eine besonders delikate Variante ist die Roulade mit Spinat und Parmaschinken. Dafür sollten 120 g Blattspinat, 1 Knoblauchzehe, 20 g Pinienkerne, 20 g getrocknete Tomaten, 2 El Olivenöl und 8 Scheiben dünner Parmaschinken besorgt werden.

Und so wird die Füllung perfekt:

  1. Knoblauch und getrocknete Tomaten in Scheiben schneiden und Pinienkerne in einer Pfanne rösten.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Spinat dazugeben, salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten dünsten.
  3. Rouladen mit jeweils 2 Scheiben Parmaschinken belegen. Spinat, getrocknete Tomaten und Pinienkerne auf dem breiten Ende der Rouladen verteilen. Die Längsseiten über die Füllung klappen, aufrollen, mit Rouladennadeln feststecken.