DER PRODUKTIONSPROZESS

1. UNSERE RINDER

Unsere Rinder werden unter den besten Bedingungen aufgezogen. Sie führen ein artgerechtes Leben mit viel Auslauf und viel frischem Gras. Die Kälber dürfen bei ihren Müttern aufwachsen und genießen das Zusammenleben in der Herde. Rinder, die unter diesen guten Bedingungen gehalten werden, produzieren ein sehr hochwertiges Fleisch. Kein Rind, das nur in einem engen Stall steht und mit künstlichem Futter ernährt wird, kann eine vergleichbare Qualität liefern. Doch auch aus ethischen Gründen ist es uns wichtig, dass unsere Tiere sich wohlfühlen und wir ihnen unnötigen Stress, wie z. B. durch weite Transporte ersparen.

2. DER SCHLACHTER

Der lokale Schlachter bereitet das Fleisch in präziser Handarbeit zu. Mit gekonnten Handgriffen werden die saftigen Steak, die zarten Rouladen und viele weitere Köstlichkeiten zurechtgeschnitten. Für uns ist es von großer Bedeutung die lokalen Betriebe zu unterstützen. Es zählt ausschließlich die Qualität und nicht die produzierte Menge oder die höchste Produktionsgeschwindigkeit. Gutes braucht seine Zeit! Unsere Tiere haben eine längere Lebensdauer als viele ihrer Artgenossen in anderen Betrieben und wir geben unserem Fleisch Zeit zum Reifen. Auch die Verarbeitung erfolgt nicht am Fließband sondern durch Schlachter, die ihr Handwerk gelernt haben.

3. DIE VERPACKUNG

Im Anschluss an die Zerlegung werden die unterschiedlichen Fleischsorten getrennt in Folien verpackt und hygienisch eingeschweißt. Diese Vakuumverpackung schützt das Fleisch vor Umwelteinflüssen und gewährleistet somit den sicheren Transport. Wir verkaufen unsere Waren nicht in Plastiktüten, bei denen immer noch die Möglichkeit besteht, dass Keime eindringen, die das Fleisch schneller verderben lassen. Eingeschweißtes Fleisch ist sicher gegen Verunreinigungen und bleibt gut gekühlt länger frisch.

4. DER VERSAND

Für den Versand werden die eingeschweißten Fleischsorten in eine spezielle Kühlbox verpackt. Diese Box besteht aus einem stabilen Pappkarton mit einer isolierenden Einlage aus Styropor. Das Fleisch wird während des kompletten Verarbeitungsablaufs bis hin zur Verpackung gut gekühlt. Diese Kälte bleibt durch die Isolierung der Verpackung lange erhalten. Um eine (möglichst) lange und zuverlässige Kühlung zu erreichen, werden dem Versandkarton zusätzliche Kühlelemente beigefügt. Somit kann gewährleistet werden, dass Sie Ihre Ware in bestem Zustand erhalten.

5. BEIM KUNDEN

Bis das Fleisch bei unseren Kunden ankommt, hat es zahlreiche Verarbeitungsschritte durchlaufen. Von der bedachtsamen Aufzucht der Rinder, über die gekonnte Verarbeitung des Fleisches, bis hin zu der speziellen Verpackung und dem Versand werden bei uns alle Schritte mit besonderer Sorgfalt durchgeführt. Auch hier gilt: Alles braucht seine Zeit! Wenn Sie schließlich Ihr Fleisch in Empfang nehmen, erhalten Sie nicht nur die Zutaten für einige außergewöhnlich gute Mahlzeiten, sondern auch das Wissen, woher Ihr Essen stammt.

Das beste Fleisch

Ein Rind wird bei uns vollständig verarbeitet. Daher erhalten Sie bei uns auch nur gemischte Fleischpakete mit einem Querschnitt verschiedener Fleischprodukte vom Rind.

Typischerweise enthält ein 10 kg Paket von einem unserer Rinder ca. 1,5 kg Steak, 1,5 kg Rouladen (Beefsteak), 1,5 kg Gulasch, 2 kg Braten, 1 kg Beinfleisch (Suppenfleisch) und 2,5 kg Hackfleisch. Die Pakete zu 5 kg und 2,5 kg enthalten entsprechend angepasste Mengen. Bitte beachten Sie, dass nicht jedes Rind immer gleich viel von allem Fleisch liefert. Daher kann die Zusammensetzung jedes Paketes individuell abweichen. Dies lässt sich bei natürlich wachsenden Tieren nicht vermeiden.

STEAK

Ein Steak ist eine zum Kurzbraten oder Grillen geeignete Fleischscheibe vom Rind. Grundsätzlich kann ein Rindersteak aus jeder zum Kurzbraten geeigneten Muskelpartie des Rindes geschnitten werden. Bei uns werden magere, bindegewebsarme Teilstücke verwendet.

HACKFLEISCH

Hackfleisch ist fein gehacktes und entsehntes Muskelfleisch, das als einzige Beigabe maximal 1 % Salz enthalten darf. Unser Hackfleisch wird aus sehnenfreiem und fettarmem Muskelfleisch hergestellt und ist fein zerkleinert.

BRATEN

Ein Braten ist ein großes Stück mageres Muskelfleisch. Der Begriff „Braten“ stammt übrigens nicht vom Verb „braten“ sondern kommt vom althochdeutschen Wort „brato“ für „schieres Fleisch“. Bei uns wird grundsätzlich der fleischreiche Rinderhals – auch Kamm oder Nacken genannt – zu Braten verarbeitet.

SUPPENFLEISCH

Suppenfleisch beziehungsweise Beinfleisch wird hauptsächlich zum Kochen von Eintöpfen und Suppen verwendet. Es ist eine Empfehlung für alle, die kräftige, aber kalorienarme Brühe mögen. Gewonnen wird das Suppenfleisch aus den Vorder- und Hinterbeinen, da diese sehr geschmacksintensiv sind.

GULASCH

Rindergulasch besteht aus magerem Rindfleisch. Meistens wird Gulasch aus dem Rinderhals – auch Kamm oder Nacken genannt – hergestellt, da dieser sehr fleischreich und geschmacksintensiv ist.

ROULADEN

Rouladen sind nach unserer Einschätzung ein absoluter Geheimtipp. Wir verarbeiten die aus Ober- und Unterschale sowie Blume und Kugel bestehende Keule zu zarten Rouladenstücken.

Rinderhaltung im Überblick

Rinderhaltung ist sehr komplex und erfordert viel Erfahrung. Einen kleinen Einblick in die verschiedenen Haltungsformen und deren Vor- und Nachteile bietet unsere Aufstellung. Alle Rinder bei Localgourmet kommen in den Genuss der Weidehaltung. Anbindehaltung lehnen wir gänzlich ab.

Haltungsform Anbindehaltung Laufstallhaltung Weidehaltung
Was ist das? Die Tiere sind an einem Platz fixiert Die Rinder können sich frei im Stall bewegen Die Tiere können sich frei auf der Weide bewegen
Warum macht man das? Jedes Tier steht auf einem eigenen Platz und kann sich nicht durch den Stall bewegen. Die Tiere verbringen die komplette Zeit an dieser Stelle Unterschieden wird zwischen dem Boxenlaufstall bei dem Laufbereich und Liegeplätze voneinander getrennt sind und dem Tieflaufstall welcher über keine Trennung verfügt. Artgerechtete Haltung mit viel Auslauf und natürlicher Ernährung. Besonders positiv ist die gemeinsame Haltung von Kühen
Pro Individuelle Fütterung,

Bessere Kontrolle des   Einzeltieres

Weniger Verletzungen

Trennung zwischen Fress-, Liege-, Lauf- und Melkplätzen

Herdenverhalten wird in gewissem Maße möglich

Komplette Bewegungsfreiheit

Artgerechte Futteraufnahme

Volles Ausleben des komplexen Sozialverhaltens

Contra Geringe Bewegungsfreiheit

Zahlreiche Verletzungen

Sozialverhalten wird verhindert

Eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit

Keine natürliche Ernährung

Eingeschränktes Sozialverhalten

Gesundheitsgefahren durch Parasiten

Höherer Arbeitsaufwand

Ausbruchgefahr bei Beschädigung der Weidezäune

Bewertung Aus Sicht des Tierschutzes ist die Anbindehaltung sehr bedenklich Angemessene Alternative zur Anbindungshaltung, die in gewissem Rahmen Raum für Bewegung und Herdenverhalten bietet Nur Weidehaltung ermöglicht den Tieren ein wirklich artgerechtes Leben und genügend Freiraum